Suche:
Flugzeuge - VaKi-Morgen im
Kindergarten Dorf B


Die Väter der "grossen" Kindergartenkinder des KG B bastelten zusammen Flugzeuge und liessen sie  zusammen fliegen.


Mit einem netten Schreiben wurden wir Väter der „grossen“ Kindergartenkinder von Frau Meyer und Frau Herger am 1. April zu einem „VaKi-Morgen“ eingeladen. Thema: Flugzeuge! Die Fliegerei beschäftigte unsere Kinder im Kindergarten schon eine Weile, was sich bei einigen zu Hause durch grosse Mengen von Papierflugzeugen äusserte. Nun war unsere Mitarbeit gesucht, um ein etwas aufwändigeres Flugzeug zu bauen. Bevor es los ging, wurden wir von den Kindergärtnerinnen und den Kindern mit Liedern über Werkzeugkästen und Schreinerei begrüsst, womit klar wurde, dass die Kinder schon einiges über solides Handwerk gelernt hatten. Und dann ging es an die Arbeit: Zusammen mit den Kindern bauten wir das Balsaholzflugzeug „Jimmy“. Wir schliffen und klebten alle Bauteile mehr oder weniger passgenau zusammen, füllten die richtige Menge Bleikügelchen als Ballast in den Rumpf und überlegten uns, welche Farbe der Flieger mal haben würde.

Ein feiner Znüni unterbrach unsere Arbeiten: Origineller Käse und Gemüse in Werkzeugform und essbare Blätterteig-Flugzeuge aus der Kindsgi-Produktion. Philip Hochuli von HOPE-Modellbau Schöftland führte uns danach auf der grossen Wiese mit einem ferngesteuerten Flugzeug Sturzflüge und Loopings am blauen Himmel vor. Wir Väter diskutierten daraufhin alle möglichen Argumente, weshalb unsere Kinder jetzt dringend auch so ein Flugzeug brauchen würden…

Ende Vormittag rannten schliesslich die Kinder und Väter mit allesamt flugtauglichen Balsa-Seglern auf der Wiese herum. Die Kindergärtnerinnen hatten um 11:30 Uhr etwas Mühe, die grossen und kleinen Kinder nochmals für die Verabschiedung in den Kindergarten zu bewegen. Ein herzliches Dankeschön an Frau Meyer und Frau Herger für den kurzweiligen, schönen Morgen, und Dank auch an HOPE-Modellbau für die günstige Beschaffung der Modellbausätze.

 




Kinobesuch mit den "grossen"
Kindergartenkindern im
Cinema8 in Schöftland


Beim diesjährigen Kinobesuch gab es viel zu Lachen. Der Film Quatsch und die Nasenbärenbande begeisterte Gross und Klein. Die Pausenverpflegung mit Popcorn und Sirup erfreute die Gemüter zusätzlich. Ein ganz herzliches Dankeschön für den tollen Vormittag im Cinema8 in Schöftland.





Natur Pur - spannendes Thema
im 2. Quartal des Schuljahres 2016/17


Die Schülerinnen und Schüler  der 2. Klasse Primar a haben im vergangenen Quartal die Natur mit vielen Facetten erlebt.


Die 2. Klässler meinen:

Natur pur – ist cool, weil die 2. Klässler mit den 6 .Klässlern das Blätter Bild gemacht haben. SJ
Natur pur – ist cool, weil man da coole Sachen lernt.  LB
Natur pur – ist das Beste, weil man nach draussen in den Wald geht, das ist sehr schön. VJ
Natur pur – da haben wir Bäume kennen gelernt. JH
Natur pur – da haben wir viel gelernt. RB
Natur pur – ist super, weil man sehr viel machen kann damit. RZ
Natur pur – dazu haben wir viel gelernt. AB
Natur pur – ist fast wie unser Leben. Wir wollen Natur pur. Die Natur gibt uns Berge. MP
Natur pur – weil wir Blätter, Nüsse und Rinden gesammelt haben. LR
Natur pur – das ist cool, weil wir immer zusammen in den Wald gehen. LC
Natur pur – ist toll, weil wir alle Bäume kennen gelernt haben. AO
Natur pur – ist toll, weil wir sie immer anschauen können. JB
Natur pur – ist cool, weil wir in den Wald gehen.
Natur pur – da haben wir ganz viel frische Bäume kennen gelernt. DL
Natur pur – ist cool, weil man Tiere beobachten kann. MG
Natur pur – weil es so schön draussen ist. NH
Natur pur – weil man viele Tiere sehen kann. BT
Natur pur – weil die Werkstatt mega lässig war. LBo

Die 2. Klässler hatten im 2. Quartal das Thema Natur pur. Dank trockenem Wetter konnten wir die Natur hautnah erleben. Die Kinder sammelten voller Eifer Naturmaterialien, welche sie dann im Werkraum zu einem schönen Herbstmann und Herbstfrau gestalteten.

Aus grossen Herbstblättern druckten wir auf Ton dessen Abdruck. Daraus entstanden hübsche Schalen.

Mit unserer Mottopartnerklasse legten wir auf dem Pausenplatz ein riesiges Herbstbild.

Weitere Höhenpunkte waren:
Mit dem Taschenmesser im Wald geschnitzt.
Figuren geklebt aus Naturmaterialien.
Für den Adventskalender Wichtelmänner gebastelt.
Ein Apfel-Zimt Muffin gebacken.
Ein Herbstbuch gestaltet.
Blind den Wald entdeckt.
Besuch im Naturama Aarau «wild auf Wald»

 





Herzliche Einladung zur
Eröffnung von Adventsfenster Nr. 9
– Turnhallenweg Schöftland



Am kommenden Freitag, 9. Dezember 2016, eröffnen die Kindergartenklasse von Corinne Herger und Marianne Meyer und die 3. Primarschulklasse von Jörg Roth das Adventsfenster Nr. 9 am Turnhallenweg in Schöftland.

Um 18.00 Uhr beginnen die Vorführungen. Die Kinder  haben Lieder eingeübt, lesen Geschichten und Gedichte vor und erfreuen die Bevölkerung von Schöftland mit einem selber gestalteten Adventsfenster – lassen Sie sich überraschen. Für das leibliche Wohl ist ebenso gesorgt. Wir freuen uns auf zahlreiche Schöftlerinnen und Schöftler, Göttis und Gotten und Interessierte – herzlich willkomen!

Corinne Herger/Marianne Meyer/Jörg Roth & Klassen

Flyer mit Programm




Schöftler 3.-Klässler auf der Liebegg –
Freitag, 16. September 2016


Die beiden 3. Primarklassen beschäftigen sich seit Beginn dieses Schuljahres im Fach Realien mit dem Thema „Der Bauernhof“. Am vergangenen Freitag reisten die Klassen von Silvia Schaffner und Jörg Roth mit dem Tram nach Gränichen auf die Liebegg, um am dortigen „Tag der Schulen“ teilzunehmen.

Es wurde ein toller Ausflug, alle Kinder waren begeistert. Zufrieden und bepackt mit neuen Eindrücken und einigen Kilogramm Rüebli traten alle die Heimreise nach Schöftland wieder an.

Zum „Tag der Schulen an der Liebegg“ wurden die Schöftler vom Landwirtschaftlichen Zentrum in Gränichen freundlich eingeladen. Dieser Anlasst fand bereits zum dritten Mal statt und rich-tete sein Augenmerk auf 3. bis 7.-Klässler aus dem Kanton Aargau.
Das Programm war vielfältig gestaltet: Die Kinder erfuhren etwas über den einheimischen Obstbau, wurden mit diversen Obstbeispielen verköstigt, lernten, wie ein Hagelschaden auf einem Apfel aussieht und weshalb viele Obstgärten mit Hagelnetzen überdeckt waren. Die Liebegg informierte über den Berufsstand des Bauern und über die Aufgaben, welche die Liebegg zu erfüllen hat. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren den Unterschied zwischen einem Weiss- und einem Ruchbrot, durften im Streichelzoo den Jungtieren zuschauen bzw. sie auch streicheln und bestaunten die Angus-Kühe, die in grosser Anzahl im Liebegger Stall zu bewundern waren. Ein Höhepunkt stellt auch die Kuh „Elsa“ dar, die mit stoischer Ruhe und Gelassenheit allen Kindern die Möglichkeit gab, einmal in ihrem Leben eine Kuh zu melken – auch wenn sie nur Wasser produzierte. Zum Schluss ging es zum Rüebligraben – da konnten sich die Schöftler Schülerinnen und Schüler mit Gränicher Rüebli eindecken, die sie zuhause zu einer Rüeblitorte oder eine Suppe verarbeiten konnten.
Wir bedanken uns sehr für diesen tollen und lehrreichen Schultag auf der Liebegg und werden sicher wieder einmal daran teilnehmen.

                                                jor






DruckansichtDruckansicht